Benutzername: Passwort:

Schritt 3 - Kampagne anlegen

Kontrolliere zunächst, ob deine Werbekampagne den Werberichtlinien entspricht. Wenn du dir nicht ganz sicher bist, ob du für dein Produkt oder deine Dienstleistung werben darfst, wende dich zunächst an den CONTAXE Support.

Werbekampagne anlegen

Lege nun unter Kampagnen deine Werbekampagne an. Gib der Werbekampagne einen Namen, damit du sie besser unterscheiden kannst, falls du mehreren Werbekampagnen schaltest.

Länderauswahl

Die Länderauswahl musst Du nicht verändern, es sei denn Du möchtest mit deiner Werbekampagne nur Websitebesucher eines bestimmten Landes ansprechen.

Kampagnenbudget

Lege das Budget deiner Werbekampagne fest. Dieses Budget gilt für alle drei möglichen Arten der Werbeschaltung, also für Inhaltsbezogene Werbung, Branding-Kampagnen, sowie Direktbuchung von Werbeflächen.


An dieser Stelle kannst du maximal den Betrag eintragen, den du bei CONTAXE als Guthaben hast. Das Mindest-Kampagnenbudget beträgt 50 Euro.

 

Wenn du benachrichtigt werden willst, bevor dein Kampagnenbudget vollständig aufgebraucht ist, sollte das Kästchen "Bei niedrigem Kampagnenguthaben per E-Mail benachrichtigen" aktiviert bleiben.

Werbeflächen werden im Auktionsverfahren versteigert. Je besser du deine Werbekampagne vergütest, desto größer ist deshalb die Chance besonders viele, und begehrte, Werbeplätze zu belegen.


Hinzu kommt, dass Websitebetreiber Werbekampagnen ausfiltern können, die sie nicht haben möchten. Genauso wie du Websites ausfiltern kannst, auf denen deine Werbung nicht erscheinen soll. Zumeist wird dann die schlechter vergütete Werbung ausgefiltert. So verlierst du möglicherweise wertvolle Werbepartner.


Sollte dein Kampagnenbudget zu 80 % aufgebraucht sein, erhälst du eine Info-Mail, damit du eine Unterbrechung deiner Werbekampagne rechtzeitig verhindern kannst.

Klickvergütung - inhaltsbezogene Werbung

Lege das Höchstgebot für inhaltsbezogene (kontextsensitive) Werbung fest. Bitte beachte hierzu auch das Beispiel unten. Systemseitig sind 10 Cent pro Klick voreingetragen.


Wenn du in Schritt 4 Anzeigenregeln (Schlüsselwörter und Phrasen) eingibst, hast du die Möglichkeit für jede Anzeigenregel ein eigenes Höchstgebot festzulegen.


Das hier eingegebene Höchstgebot gilt für alle Anzeigenregeln, für die du in Schritt 4 keine individuelles Höchstgebot festlegst.

 

Jede Werbefläche wird bei jedem Seitenaufruf neu versteigert. Der tatsächlich gezahlte Klickpreis kann deshalb deutlich unter deinem Höchstgebot liegen. Immer dann, wenn du der Höchstbietende bist, zahlst du maximal den Klickpreis des zweithöchsten Gebotes zuzüglich 1 Cent.

Beispiel: Du legst als Höchstgebot 50 Cent pro Klick fest. Drei andere bieten um eine Werbefläche mit. Deren Gebote sind jedoch deutlich darunter, nämlich 8, 10 und 15 Cent. In diesem Fall zahlst Du 15 + 1 Cent = 16 Cent als Klickpreis.

Klickvergütung - Branding-Werbung

Lege das Höchstgebot für Branding-Werbung fest.


Systemseitig ist der Mindestklickpreis von 5 Cent als Höchstgebot voreingetragen. Beachte, dass bei Branding-Werbung die Werbeflächen ebenfalls versteigert werden. Das voreingestellte Höchstgebot könnte deshalb zu niedrig sein.


Wenn du keine Branding-Werbung möchtest, trage an dieser Stelle 0 ein.

 

Mit Branding-Werbung erzielst du deutlich mehr Reichweite, da deine Werbung auf allen Werbeflächen eingeblendet werden kann.

Auch für die Branding-Werbung gilt: je höher dein Höchstgebot, desto mehr Auktionen kannst du gewinnen, und desto mehr Werbeflächen deshalb belegen.

Weiter zu Schritt 4 - Werbemittel anlegen »

 


Werbeflächen ersteigern - Starthilfe

Mr. WongFavoritenYiggDiggDel.icio.usSlashdotYahooGoogleTechnorati